Haus bauen oder kaufen – Was ist besser?

Das eigene Haus ist immer eine Art Wertanlage. Nun stellt sich aber die Frage, was besser ist. Sollte man ein Haus bauen oder doch ein bereits gebautes kaufen? Beide Möglichkeiten haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Es ist wichtig, abzuwägen, was man möchte. Ein bereits gebautes Haus ist beispielsweise fertig gestellt. Das Haus entspricht aber manchmal nicht den Wünschen und Anforderungen. Genau dann wird es Zeit über einen Neubau nachzudenken.

Das neue Haus

Neues Haus kaufen
Quelle: pixabay.com

Zunächst einmal ist ein langwieriges Antragsverfahren zu durchlaufen. Bei einem neuen Haus kann man sich aber verwirklichen und seine Wünsche einfließen lassen. Natürlich braucht man für ein neues Haus ein geeignetes Grundstück. Das könnte aber auch mit einem fertigen Haus erworben werden. Es lassen sich damit wirklich gute Schnäppchen finden, weil die Besitzer teilweise ihre Häuser einfach nur los werden wollen. Besonders in den ländlichen Regionen sind Baugrundstücke sehr günstig zu kaufen. Aber man kann auch darüber nachdenken, das Haus auf dem Grundstück abzureißen und dort ein neues Haus zu errichten. Die neuen Grundstücke sind oftmals nicht erschlossen. Das bedeutet, es gibt weder Strom noch Wasser und auch das sind Kosten, die man in den Neubau einbeziehen muss. Diese Kosten können schnell sehr hoch werden, sodass man sich verschätzt, was den Kredit angeht. Zudem kommt hinzu, dass je nach Region die Quadratmeterpreise sehr hoch sind. Daher sollte man sich einen Profi suchen, der einem hilft, die Kosten korrekt zu kalkulieren. Wer für ein neues Haus einen Kredit aufnehmen muss, sollte versuchen alle erforderlichen Kosten einzuplanen. Nur so lässt sich später die richtige Kalkulation finden und man hat ausreichend Geld zur Verfügung.

Ein altes Haus kaufen

Bei älteren Immobilien kann man echte Schnäppchen finden. Hier geht es meist um Notverkäufe oder um ein Erbe, das nun veräußert werden sollte. Die Preise dabei sollten jedoch realistisch bleiben und es ist erlaubt, zu handeln. Oft will man ein solches Erbe einfach nur los werden und dann lohnt es sich zuzuschlagen. Man muss das Haus ja nicht unbedingt stehen lassen. Bei schönen Gebäuden jedoch lohnt es sich auch über eine Renovierung oder Sanierung nachzudenken. Eine Sanierung kann aber ebenfalls sehr schnell teuer werden, weswegen man sich das Haus und die Substanz genau anschauen sollte. Erst, wenn man alles genau betrachtet hat, kann man sagen, welcher Weg sich für das Haus lohnt. Die Substanz muss auf jeden Fall gut sein. Moderne Häuser werden ebenfalls verkauft. In diesen Häusern muss man oft nicht mehr viel tun. Dennoch sind hier die Preise sehr hoch. Aber hier genügt es oft eine Renovierung durchzuführen und zu schauen, wie teuer das wird. In den meisten Fällen muss ein Kredit aufgenommen werden, um ein Haus zu kaufen. Wichtig ist dann, dass man diesen Kredit auch wirklich tilgen kann. Zudem sollte man aber auch darauf achten, dass man ausreichend Geld für eine Renovierung und Sanierung eingeplant hat. Es können immer versteckte Kosten auf den Bauherren zukommen. Diese sollte man unbedingt mit einplanen, wenn man ein Haus kauft.

Was ist denn nun besser?

Eigentlich hat ja jeder einen Traum vom Eigenheim und genaue Vorstellungen wie das Gebäude aussehen soll. Dennoch kann man sich auch ein bereits gebautes Haus kaufen. Dieser Kauf wird sich sogar lohnen, wenn man Geld sparen möchte. Dennoch muss immer die Bausubstanz gut sein. Sollte man lediglich das Grundstück haben wollen, dann kann das Gebäude darauf abgerissen werden. Wichtig ist, dass man beim Kauf beraten wird. Man sollte auf keinen Fall blauäugig sein und nach Möglichkeit einen Profi mitnehmen, der die Schäden inspizieren kann. Ein altes oder älteres Haus kann ein Schmuckstück sein. In diesem Haus kann man sich ebenso verwirklichen wie in einem neuen Haus. Egal wie, heute findet jeder sein Traumhaus. Aber auch die finanziellen Mittel müssen stimmen.